Ein Haus voller Geschichte(n)

«Von der Notstube zum Ort der Orientierung» betitelt die Luzerner Zeitung am 6. Juni 2020 ihren zweiseitigen Bericht über die 100-jährige Geschichte des Compass Hubelmatt in Luzern. Unzählige junge Menschen haben von 1920 bis heute einen Teil ihrer Kindheit und Jugend in der Hubelmatt verbracht. Die Zeit hat sie geprägt in ihrer persönlichen Entwicklung. Hier wurden Lebens­geschichten geschrieben. Welche Erinnerungen an ihren Aufenthalt tragen diese Menschen heute mit sich? Das 100­-jährige Jubiläum ist ein guter Anlass, sich auf Spurensuche zu begeben.

Ein Historikerteam hat die Geschichte der Institution aufgearbeitet, ist in die Vergangenheit eingetaucht, hat recherchiert, gelesen und in Archiven und Nachlässen gestöbert. In vielen Gesprächen gelang es, Lücken der Überlieferung zu schliessen, die Sicht der ehemaligen Kinder aufzunehmen, Stimmungen, Gefühle und Alltägliches einzufangen. Aus diesen Mosaiksteinen setzt sich das Bild zusammen, das Vergangenheit wie Entwicklungen zum heutigen Compass Hubelmatt eindrücklich dokumentiert.

LZ-Artikel vom 6. Juni 2020 lesen > Von der Notstube zum Ort der Orientierung

Einblicke gibt die Jubiläumszeitung > Journal Compass Hubelmatt

Noch mehr Infos unter www.compass-hubelmatt.ch

Fotos: Lisa Meyerlist um 1940

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.