Erinnerungen werden wach

Eintauchen in die Welt der Erinnerungen, in ein faszinierendes Universum: Im Gedächtnispalast bleibt einem nichts anderes übrig, als sich ganz einzulassen mit Aug und Ohr auf die unzähligen Szenen und Erinnerungsstücke, die einem in den stillgelegten Fabrikhallen in der Viscosistadt begegnen.

5000 m² Theater in der Viscosistadt – Annette Windlin inszeniert auf fünf Etagen der alten Spinnerei Nylon-6 in Emmenbrücke das Stück «Gedächtnispalast». Autorin Martina Clavadetscher erzählt darin die Facetten einer Familiengeschichte, die Liebesgeschichte von Marga und Hannes – ohne chronologischen Ablauf in 60 Szenen. Das Publikum ist mittendrin. Es ist eine aufregende Inszenierung mit über 40 Schauspielerinnen und Schauspielern, die das Publikum auf unzähligen Bühnen hautnah miterlebt. Man lässt sich durch das Labyrinth der Fabrikräume, das Gewirr aus Rohren treiben, folgt seinem Gefühl, seinen eigenen Erinnerungen. Ein wunderbar anregender Theaterabend, der so viel mehr ist als Theater – Kunst, Performance, Ausstellung, Museum … Zu sehen noch bis Ende Juni in der Viscosistadt Emmenbrücke.

Erste Inspirationen zum Gedächtnispalast gibts auf der Website.

Berichte der Medien: https://gedaechtnispalast.ch/stueck/pressespiegel/.
Infos und Tickets: https://gedaechtnispalast.ch/infos/daten-vorverkauf/

 

Fotos: Beat Allgaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.